Standort Blankenrath

Leichtathletikturnier: 12 Medaillen für Blankenrath

Am Dienstag den 14.08.2018 war es wieder so weit. Acht Förderschulen traten in Bernkastel-Kues zum Leichtathletikturnier in den Disziplinen Dreikampf (Sprung, Wurf und Sprint) und Langlauf an. Vor allem im Langlauf sicherten sich die Schüler und Schülerinnen der Förderschule Blankenrath die ersten Plätze. Die Goldmedaille konnten sich Paulina B., Leonie B., Laura P. und Andre R. sichern. Zu Silber lief Cody O. und Julian P. sicherte sich Bronze. Aber auch im Dreikampf konnten die Schüler einige Erfolge einfahren. Leonie B., Elischa L. und Emilio M. schnitten als Beste ihrer Jahrgänge ab. Laura P. erreichte Silber, Sören D. und Paulina B. die Bronzemedaille. Die Förderschule Blankenrath möchte sich für den grandiosen Einsatz der Teilnehmer und die Organisation vor Ort bedanken! Bis nächstes Jahr!

2. Platz für die Förderschule Blankenrath!

 

Am 01.02.2018 war es wieder so weit. Der alljährliche Schwimmwettkampf der Förderschulen mit dem Förderschwerpunkt Lernen wurde im Zeller Schwimmbad ausgetragen. Vier Schulen traten an, um ihre besten Leistungen in zehn spannenden Wettkämpfen unter Beweis zu stellen. In den acht Einzelwettkämpfen konnten die Blankenrather Schüler und Schülerinnen insgesamt sechs von zehn Medaillen ergattern. Mit fantastischen Leistungen konnten sich Elischa Leijenhorst (24 Sekunden) und Leonie Breit (21 Sekunden) über 25 m sowie Emilio Müller über 50 m Freistil die Goldmedaille erschwimmen.  Über den zweiten Platz konnten sich Paul Böhme, Denise Meurisch und Michael Goldschmidt freuen. Damit sicherten sie sich vorerst den ersten Rang in der Gesamtleistung. In den zwei letzten spannenden Wettkämpfen, der Staffel sowie dem Dauerschwimmen mussten sie sich nur der Don Bosco Schule Wiltingen geschlagen geben und verschenkten so knapp den Gesamtsieg.

Gewonnen bei Race4Friends! Rasante Fahrt auf dem Nürburgring

 

Die Schüler und Schülerinnen der Förderschule Blankenrath haben es geschafft. Sie durften zusammen mit andern Förderschulen einen unvergleichlichen und adrenalingeladenen Tag auf dem Nürburgring erleben. Ausgestattet mit Helmen wurden die Schüler zu den Rennwagen geführt und gesichert. Im rasanten Tempo ging es dann über die Nordschleife. Zusammen mit den freiwilligen Fahrern durften die Schüler meist Tempo und Anzahl der Runden bestimmen. Mit großen Augen bestaunten die Schüler die verschiedenen Rennwagen von Porsche bis BMW…

Nach der aufregenden Fahrt ließen sich die Schüler die tollen Burger schmecken und deckten sich am Fan-Stand mit diversen kostenlosen Mützen, Autogrammen eines aktiven Rennfahrers und anderen Fanartikeln ein.

Ein großes Dankeschön gilt den Organisatoren des Vereins Race4Friends für diesen unvergesslichen Tag!

 

Laufen, Backen, Radfahren und noch viel mehr für den guten Zweck

Blankenrath nimmt mit zwei Schülern an der 19. Fairplaytour der Großregion 2017 teil-

Bei der einwöchigen Fahrradtour, die in Zusammenarbeit mit der Welthungerhilfe in der letzten Schulwoche vor den Sommerferien veranstaltet wurde, legten insgesamt 350 SchülerInnen verschiedener Schulformen gemeinsam 800 km zurück. Dabei waren Tagesetappen von bis zu 120 km über teils bergige Straßen zu absolvieren. Jeder geradelte Kilometer, aber auch einige Aktionen im Vorfeld der Tour, dienten dem Ziel, Spendengelder für Schulprojekte in Ruanda zu sammeln. Ganz nebenbei boten sich zahlreiche Gelegenheiten für tolle Erlebnisse, das Schließen neuer Freundschaften und für die eigene Entwicklung.

Schon Wochen vor der Tour wurde das soziale Engagement unserer beiden Teilnehmer deutlich. Max und Rene sammelten in ihren Wohnorten und bei Firmen in der Umgebung insgesamt 545,00 Euro für den guten Zweck. Um sich für die Teilnahme an der Radtour zu qualifizieren, organisierten die beiden Schüler gemeinsam mit der betreuenden Lehrerin zudem einen Kuchenverkauf, dessen Einnahmen ebenfalls für Ruanda gespendet wurden.

Außerdem nahmen die drei Anfang April erfolgreich am Lebenslauf der Burg-Landshut-Schule in Bernkastel-Kues teil, bei dem etappenweise die Strecke von Trier bis Bernkastel-Kues zurückgelegt werden musste. Auch der wurde zugunsten der Projekte in Ruanda veranstaltet.

Max und Rene zeigten nicht nur bei der Fairplaytour, sondern auch schon Monate vorher, dass sie neben sozialem Engagement Ehrgeiz, Ausdauer und Durchhaltevermögen haben. Schließlich gingen die beiden gemeinsam mit Lehrerin Frau Pleischl nicht nur einmal wöchentlich bei Wind und Wetter joggen. Zusätzlich traf sich das Team ab Juni auch samstags, um gemeinsame Trainingsfahrten mit dem Rad zu unternehmen.

 

Comments are closed.